1:1 – Starke 60iger bleiben dran….

Während seine Jungs eine solide Leistung boten und verdient einen Punkt holten – weilte Headcoach Galles auf Rhodos. Das Coaching übernahm Roland Kiesl.

ZUM SPIEL:

An diesem heißen Sommertag trafen zwei Mannschaften aufeinander, welche zum Auftakt jeweils gewonnen haben. Die Gäste spielten den zweiten Pass sofort weit in die Hälfte der Gastgeber und gaben so ihre Marschrichtung vor. St. Oswald stand aber sehr gut in der Defensive. Beiden Mannschaften legten gleich ein gutes Tempo vor. Die erste richtige Top-Chance fanden die Hausherren vor, als Miroslav Kucera alleine vor Torhüter Gahleitner auftauchte. Hofkirchen war bemüht das Spiel zu kontrollieren. Mitte der ersten Halbzeit übernahmen die 60iger mehr das Geschehen. Sie tauchten mehr und mehr gefährlich vor dem Tor der Freistädter auf. In der 39. Minute scheiterte zuerst Thomas Schlagnitweit  per Kopf an Torhüter Lindner, der nur kurz abwehren konnte und gegen den Nachschuss von Heli Schlagnitweit war er machtlos. Zu diesem Zeitpunkt war die Führung mehr als verdient. Die Führung währte nicht lange den praktisch mit dem Pausenpfiff nutzte der tschechische Legionär Kucera eine Unachtsamkeit in der Abwehr und  bezwang Flo Gahleitner aus kurzer Distanz. Der gute Referee Wolfsberger schickte nach dem Ausgleich beide Mannschaften in die Kabinen.

2x Schlagnitweit

Gegen 2x Schlagnitweit hast u keine Chance..

Beide Teams kamen unverändert aus der Kabine. Auch am Spielverlauf änderte sich vorerst nichts. Hofkirchen war weiterhin die tonangebende Mannschaft und spielte sich sehr gute Chancen heraus. Wolfgang Ranetbauer und Oliver Witti fanden die größten Möglichkeiten vor ihre Mannschaft in Führung zu bringen. Auch St. Oswald war stets durch die beiden Legionäre Leligdon und Kucera brandgefährlich. Beide brachten aus aussichtsreicher Position das Leder nicht im Tor unter. Somit blieb es bei der gerechten Punkteteilung.

Wolflgang Ranetbauer

Wolfgang R. zeigte auch gegen St. Oswald eine starke Leistung

RESÜMEE:

Es war das erwartet schwere Spiel. St. Oswald gilt als sehr heimstark und verfügt über starke Einzelspieler, die jederzeit ein Spiel entscheiden können. Die Mannschaft hat sich aufgrund der geschlossenen Mannschaftsleistung den Punkt redlich verdient.

VORSCHAU:

Kommenden Samstag ist die Union Königswiesen zu Gast bei den 60igern. Trotz dessen, dass sie erst einen Punkt haben, sollte man die Freistädter keinesfalls unterschätzen. Auch sie verfügen über ein gutes Kollektiv mit starken Legionären. Königswiesen wird alles daran setzen, weiter zu punkten um nicht hinten reinzurutschen. Die 60iger werden alles geben, den Anschluss nicht zu verlieren und wollen um voll punkten zu können. Wenn an die Leistung des letzten Spiel angeschlossen werden kann, kann wieder ein positives Ergebnis erzielt werden.

TEAM 1b:

Gratulation an das Auftreten des Teams und der starken disziplinierten Spielweise. Der Sieg war hoch verdient. Weiter so…