0:0 – 60iger bleiben weiter ungeschlagen….

Die TSU zeigte zwei Gesichter gegen das Amateur Team des Bundesligisten BW Linz.

Coach Galles musste diesmal auf Topscorer Helmut Schlagnitweit verzichten, der seinen Mitspielern in Thailand die Daumen drückte. Für ihn nominierte 60iger-Coach Tobias Wakolbinger in die Startelf, der eine weitere gute Talentprobe abgab.

Die erste Halbzeit gehörte eindeutig den Gästen aus Linz. Thomas Pellegrini und Fabian Schnabel kamen bei den Profis nicht zum Zug und verstärkten deshalb das Team der Amateure des FC BW Linz. Auch mit Hilfe dieser beiden Spielern gelang es ihnen nicht, Florian Gahleitner an diesem Tag zu bezwingen… Flo zeichnete sich mehrmals aus und unterstrich seine bestechende Form. Die TSU konnte bis zum Pausenpfiff keine einzige Torchance verzeichnen.

Ein „gutes Gespräch“ und „aufmunternde“ Worte fand Trainer Gahleitner in der Pause. Die 60iger zeigten mit Fortdauer des Spiels, dass sie nicht umsonst im vorderen Drittel zu finden sind. In den ersten zwanzig Minuten fanden die Hausherren gute Möglichkeiten vor, den Ball im Gehäuse der Blau Weißen unterzubringen… Doch auch der Gästekeeper konnte sich bei der einen oder anderen Chance auszeichnen. Die Linzer erfingen sich und kontrollierten wieder das Geschehen, ohne jedoch noch mal wirklich gefährlich vor das Tor zu kommen! So blieb es beim gerechten Unentschieden.

Wolfi brachte viel Schwung nach seiner Einwechslung…

RESÜMEE:

In der ersten Halbzeit waren wir nicht vorhanden und machten es dem Gegner zu leicht dass sie zu Chancen kommen konnten. In der zweiten war es wesentlich besser und wir konnten das Spiel offen halten. Leider konnten wir die Chancen nicht nützen. Unterm Strich betrachtet und nach dem Spielverlauf bemerkt, kann man das Spiel verlieren aber auch gewinnen. Die Punkteteilung geht in Ordnung. Mit der zweiten Halbzeit bin ich zufrieden. Das POSITIVE streiche ich heraus. Wir haben noch kein Spiel verloren und erst zwei Gegentore kassiert. Darauf bauen wir auf. Gratulation an die Leistung der gesamten Mannschaft, da der Gegner der bisher stärkste war, mit dem wir es aufnehmen mussten. Wir sind nach wie vor Top 3 !!!! Bravo.

VORSCHAU:

Kommenden Sonntag gastieren die 60iger in Vorderweißenbach. Das Spiel 2. Gegen 3. verspricht eine brisante Partie zu werden. Vorderweißenbach musste gegen Hellmonsödt Federn lassen und unterlag 2:4 und verlor die Tabellenspitze an St. Oswald bei Freistadt. Vorderweißenbach verfügt über eine sehr starke Offensive mit dem Neuzugang Pavel Svoboda. Er und Josef Prihoda sind das Herz der Mannschaft. Über sie läuft das ganze Spiel. Die Urfahraner werden alles daran setzen uns das Leben schwer zu machen um die verlorenen Punkte gegen uns wieder hereinzuholen. Nichts desto trotz können wir in Vorderweißenbach bestehen. Wenn wir wieder unser Potenzial abrufen und wieder 100% geben, wird eine gute Leistung herausschauen und auch der dementsprechende Erfolg. Also mit breiter Brust nach Vorderweißenbach und Vollgas. Forza TSU.

TEAM 1b:

Gratulation an die gesamte Mannschaft und dem Trainer. Gute erste Halbzeit führte zur verdienten 2:0 Führung. In der zweiten Halbzeit wurde es verabsäumt eine Vorentscheidung herbei zu führen. Gabor und Thomas sowie der gesamte Kader – ihr seid auf dem richtigen Weg. Weiter so. Siehe VERDIENTE Tabellenführung…. Forza TSU

Details

Datum Zeit