TSU Hofkirchen/M. feiert ungefährdeten Heimsieg gegen Hellmonsödt

Vor dem Spiel gab es noch einen Ehrenanstoss von Matchsponsor Schörgenhuber-Schlager Reisen.

In Runde 11 der Bezirksliga Nord kam es unter anderem zu Duell zwischen der TSU Hofkirchen/M. und dem SV Hellmonsödt. Bei den Gästen läuft es in der bisherigen Saison überhaupt nicht nach Wunsch, konnte man bisher nur zwei Siege feiern und musste gleich neunmal ohne Punkte das Spiel beenden. Auch an diesem Nachmittag war man im Grunde chancenlos und verlor erneut deutlich.

Hausherren sorgen früh für Klarheit

Auf beiden Seiten mussten die Trainer 3-4 Spieler aufgrund von Verletzungen oder Sperren vorgeben, dennoch schickten beide Übungsleiter eine durchaus schlagkräftige Truppe ins Spiel. Das erste Ausrufezeichen im Spiel zeigten die Gäste. Nach nur einer Minute wird David Mühlberger auf der rechten Seite in Szene gesetzt. Seinen starken Abschluss kann Goalie Schörgenhuber aber mit einem Reflex noch in höchster Not zur Ecke klären. Es dauerte dann in der Folge aber nicht lange und der Favorit konnte das Spielgeschehen übernehmen und  gegen den sehr verunsichert wirkenden Nachzügler aus Hellmonsödt auch sofort die ersten Halbchancen kreieren. Nach acht gespielten Minuten schlugen die Hausherren dann zum ersten Mal zu. Ein Eckball von Alexander Höglinger findet am kurzen Pfosten direkt den Weg ins Tor, Goalie Dominik Seyr im Kasten des SVH unglücklich, passend zur derzeitigen Misere der Grün-Weißen. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit hatten die Gastgeber grundsätzlich über weite Strecken alles im Griff und liesen vor allem defensiv nur wenig zu. Nach einer halben Stunde bringen sie ihre optische Überlegenheit auch im Ergebnis zu Buche und stellen auf 2:0.Mit einem einfachen Doppelpass wird die gesamte Hintermannschaft der Gäste überspielt, Christian Reiter lässt sich dann nicht zweimal bitten und verwertet sicher. Mit der Zweitore-Führung ging es dann auch in die Kabinen.

Heimsieg nie wirklich in Gefahr

Auch nach der Pause warteten die mitgereisten Fans vergeblich auf ein wirkliches Aufbäumen der Gäste. Zu sehr waren die vergangenen Niederlagen wohl auch in den Köpfen der Spieler zu merken. Hofkirchen machte es weiterhin richtig gut und konnte erneut nach nur wenigen Minuten in der zweiten Halbzeit auch schon den Deckel drauf machen. Einem missglückten Abschlag folgt ein herrliches Solo von Marco Zeller der das 3:0 besorgt und endgültig die Weichen auf Heimsieg stellt. Das Ding natürlich gelaufen und in der Folge hatten die Hausherren sogar noch mehrmals die Chance das Ergebnis noch auszubauen, doch Gäste-Goalie Seyr machte viele gute Szenen zu Nichte und zeigte eine starke zweite Halbzeit, als einer von Wenigen auf Seiten der Hellmonsödter. Hofkirchen an diesem Tag einfach zu clever und ohne Mühe das Ergebnis bis zum Ende zu verwalten. Die Wiesinger-Elf bleibt damit auf den Fersen von Neo-Tabellenführer Lembach und liegt bereits bei 25 Zählern. Die Gäste hingegen bleiben mit 6 Punkten am Ende der Tabelle.

Stimme zum Spiel:
Peter Wiesinger, Trainer TSU Hofkirchen/M.:
“Der Sieg war heute eigentlich zu keiner Phase gefährdet, ganz im Gegenteil, wir hätten sogar noch das eine oder andere Tor mehr erzielen können. Wir sind aber natürlich auch so sehr zufrieden mit dem Ergebnis.”

Quelle: Ligaportal

 

Link zu den Videos:

https://tv.ligaportal.at/maenner-fussball/tsu-hofkirchen-m-vs-sv-hellmonsoedt/